Heißhungerattaken und die Folgen…


Es begab sich so, das ich für den Nitrostree-Test eine Woche lang die B-Vitamine und das Zink absetzten musste. Die ersten Tage ging es auch sehr gut und dann setzte gestern die Heißhungerattake ein. Wir sind gestern vor dem Rosenmontagszug geflüchtet und haben einige nette Stunden mit bummeln, Kaffee und Kuchen verbracht, als gestern abend der FLEISCHHUNGR einsetzte. Wir fanden noch einen Supermarkt mit angeschlossener Fleischtheke. Eigentlich wollte nur mein Freund etwas für sich mitnehmen und da waren die leckeren luftgetrockneten Mettenden… Sie lachten mich an und riefen: „Kauf mich! Kauf mich! Du willst mich haben. Ich sehe es dir an…“. Also landeten sie in unserem Einkaufskorb.

Was soll ich sagen? Da nahm der Schrecken seinen Lauf… Ich stopfte mir die leckeren Mettenden rein, als hätte ich Tage nichts zu essen gehabt. Mann waren die Lecker…

Erst merkte ich noch gar nichts, aber dann ging es los. Mir war so fürchterlich schlecht und ich hatte elendig viel Luft im Bauch, die sich auch einen Weg nach draussen suchte. Mein Freund fragte mich (typisch Mann halt), „Stirbst Du? So wie das stinkt, könnte man das meinen!“. Das Histamin trieb sein Unwesen in meinen Eingeweiden. Aber es war so lecker…

Ich habe vor ein paar Wochen beschlossen, vegan zu essen, aber nicht zu „leben“. Es hat mir auch ganz gut getan, bis ich das B-Vitamin absetzen musste. Das Fazit: Ohne meine Vitaminpillen, macht mein Körper was er für lustig hält! 😉

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s