Es braucht alles seine Zeit… Muss das sein?


IMG_1239Tja, was soll ich sagen! Eigentlich sagt doch die Überschrift alles, oder?

Seit einigen Wochen darf ich wieder alles essen was ich möchte. Das nutze ich auch aus! Den gräßlichen Pilz bin ich erstmal los, aber ich muss immer noch aufpassen. Ich soll weiterhin in regelmäßigen Abständen Milchsäurebakterien zu mir nehmen. Mein Bruder heiratet bald und ich möchte genau wie alle anderen mitessen können (und vorallem durchhalten und die halbe Nacht durchtanzen können 🙂 ). Daher muss ich es den guten Baktis in meinem Bauch gemütlich machen und den bösen Pilzen so ungemütlich wie möglich. Das heißt Toxaprevent um den Giftstoffe und Histamin aufzunehmen, meinen Säure-Basen-Haushalt ausgleichen, andere Milchsäurestämme zu mir nehmen und versuchen, entspannt und ruhig der Hochzeit entgegen zu schauen. Wie bleibt man entspannt und ruhig?? Ich habe keine Ahnung und dabei bin ich nur Trauzeugin…

Ich bin immer noch begeistert von meinem Breifrühstück. Es macht mich richtig gut satt und gibt mir Energie für die nächsten Stunden. Einen morgen hatte ich keine Hirse mehr und musste Brot frühstücken, nach kurzer Zeit hatte ich ein riesen Loch im Bauch und hätte ne Karre Bratkartoffeln verdrücken können, wenn ich sie vertragen hätte. Es zeigt mir wie gut es mir tut.

Leider reagiert mein Bauch noch immer sehr empfindlich auf viele Lebensmittel. Zucker kann ich mittlerweile essen, ohne all zu schlimme Beschwerden zu bekommen. Vor einigen Wochen bekam ich noch migräneartige Kopfschmerzen vom Zucker, die erst mit Schmerzmitteln und viel nichts tun, am nächsten Tag verschwanden. Dazu kam noch schrecklicher Nachtschweiß und wirre Träume, ich hatte das Gefühl wie gerädert zu sein und eigentlich gar nicht geschlafen zu haben. Doch das gibt sich so langsam und mittlerweile merke ich nichts mehr davon.

Ich werde wohl wieder Ausschlussdiäten machen müssen, um festzustellen was ich vertrage und was nicht. Vor der Hochzeit werde ich wohl keinen Schlachtplan mehr ausarbeiten können. Es fehlt mir an Zeit , da doch noch so einiges zu erledigen ist. Da ich meinen Bauch beobachten muss und das unter Zeit und Termindruck eigentlich unmöglich ist, werde ich mich weiterhin in Geduld üben müssen, bevor es weiter geht.

Und mal ehrlich, im Moment fehlt es mir auch an Disziplin und manchmal auch an Energie. Die Energie kommt zwar langsam aber sicher wieder, aber es ist noch weit davon entfernt, vor Kraft zu sprühen. Ich schätze mein Energielevel im Moment auf ca. 70%. Da ist schon wieder enorm viel, doch werden mir meine Grenzen immer schnell aufgezeigt. Am Freitag war es mal wieder so weit. Nach dem Sport kam und kam ich nicht hoch, ich hatte mir einen Platz im Garten gesichert und da bin ich auch prompt zwei Stunden liegen geblieben. Ich musste mich richtig aus meiner Gartenliege quälen, um noch ein wenig arbeiten zu gehen. Dann ist es wieder passiert. Ich war zu müde zum kochen, das ich prompt ne Tüte Chips verdrückt habe und der Bauch wurde zu Luftballon…

Es liegt noch viel Arbeit vor mir! An solchen Tagen wird es mir wieder vor Augen geführt. Aber ich bin auf dem Weg dahin. Kann das nicht schneller gehen???

Werbeanzeigen