Bin wieder daaaaa!!! grrr


88c48506edEr ist wieder da!! Mein Darmpilz hat sich wieder ein Plätzchen gesucht. Er findet es anscheinend toll bei mir. Ich mag ihn nicht wirklich!! Aber das scheint ihn nicht zu interessieren.

Aber erst mal eins nach dem anderen. Der Fructosetest ist zum Glück negativ gewesen. In den drei Stunden die ich dort saß, stiegen die Werte nicht über 4, ich hatte keinen Blähbauch, aber ein wenig Kopfschmerzen. Aber nach dem Test ging  es steil berg ab. Endlich durfte ich wieder essen und an dem Tag ging es auch noch ganz gut. Doch es wurde von Tag zu Tag schlimmer. Sobald ich was aß, egal was es war, wurde es von Stunde zu Stunde schlimmer. Mein Bauch blähte sich und sah aus wie ein Luftballon, es schmerzte ganz schlimm. Ich hatte Durchfall und es blieb kaum etwas lange drin. Das Nachgespräch mit dem Arzt brachte keine Erleuchtung. Aber falls noch was wäre würde er mir gerne helfen. Ich hatte einen Termin bei der Heilpraktikerin ausgemacht und sie sagte mir, das der Pilz wieder da ist. Und es war auch unverkennbar, aber ich wollte es wohl nicht wahrhaben.

Ich grübelte lange vor mich hin, was sollte ich machen. Die schulmedizinische Behandlung oder wieder alternativ. Aber ich hatte Angst, das es bei der alternativen Behandlung vielleicht wieder zu einem Rückfall kommt und dann wäre wieder ein halbes Jahr und eine menge Geld weg. In der Zwischenzeit ging es mir immer schlechter. Ich hatte schlimmen Durchfall, dadurch das nicht viel Nährstoffe im Körper blieben, bekam ich Kopfschmerzen, fast wie Migräne. Mein Immunsystem ist so am Boden, das ich mich schon seit ein paar Tagen mit einer Erkältung rumschlage.

Ich entschloß mich zur Selbstmedikation, da für meinen Gastro die Pilzinfektion erledigt war. Ich suchte im Internet nach einem geeigneten Antimykotikum, das ohne Laktose auskommt, und habe es am Montag in der Apotheke bestellt. Am ersten Tag habe ich nur eine kleine Dosis der Medikamente genommen, um den Körper nicht zu stark zu belasten. Seit Dienstag nehme ich die volle Dosis und ich merke langsam, wie das Medikament wirkt. Der Pilz stirbt langsam und die Stoffe, die der Pilz jetzt freigibt, machen mir eine Menge Probleme mit Kopfweh, Verspannungen und Muskelschmerzen. Auch ist mir etwas schwindelig und ich habe Schwierigkeiten mich zu konzentrieren. Und auch mein Bauch rebelliert, was das Zeug hält. Könnte er sich scheiden lassen, würde er das bestimmt tun. Um die schlimmsten Auswirkungen der Giftstoffe zu mildern, nehme ich je nach Bedarf Froximmun. Ich vertrage es nicht sehr gut, aber es hilft im akuten Fall recht schnell. Sobald die unerwünschten Stoffe weg sind geht, es mir auch recht schnell etwas besser.

Auch halte ich mich wieder an eine strenge zuckerfreie Diät. Das schlimme ist halt, das ich fast immer hunger habe. Ich habe mich noch so gar nicht in die neue Situation reingefunden. Zum Glück hatte ich mir schon vor Monaten ein Buch über Pilze im Darm gekauft, in dem auch eine Menge Rezepte drinstehen. Leider nur bedingt geeignet bei einer Laktoseintoleranz.

Dieser Beitrag ist KEIN Aufruf zur Selbstmedikation. Es war meine freie Entscheidung und ich weiß um die Risiken, die dadurch entstehen können. Candida Albicans kann sich, wenn es nicht richtig behandelt wird, nach innen in den Körper wenden und schwere gesundheitliche Schäden anrichten. Ich mache eine Anti-Pilz-Diät, mit der entsprechenden Medikation.

Werbeanzeigen