Vegan die Lösung?


veganIrgendwie hatte ich keinen Hunger auf Fleisch und habe es etwa 10 oder 14 Tage weggelassen. Ich esse gerne Fleisch, aber ich konnte es nicht mehr sehen. Nach ein paar Tagen merkte ich, das es meinem Bauch etwas besser ging. Die starken Blähungen ließen nach und auch die Muskelschmerzen in Beinen und Rücken wurden weniger.

Ist eine vegane Ernährung die Lösung? Bei HPU gibt es oft Probleme mit tierischem Eiweiß. Gluten, einige Kohlehydrate (gerade Kartoffeln), Milcheiweiß und auch Eier, sind meine neuen Lieblingsfeinde geworden. Nicht mal Haferflocken gehen. Aber ich hatte immer gehofft, das Fleisch noch irgendwie verträglich sein könnte. Es würde meinen Speiseplan erheblich erweitern.

Seitdem ich das Antimykotikum nehme, kann ich immer besser feststellen, was für mich verträglich ist und was nicht. Gestern hatte ich Heißhunger auf Fleisch und habe mir Hamburger aus Rindfleisch gebraten. Innerhalb weniger Minuten blähte sich der Bauch wie ein Luftballon. Da ich den Tag vorher Kartoffeln hatte, werde ich es in ein paar Tagen nochmal versuchen.

O je, ich und vegan! Was für ne Katastrophe… Aber was tut man nicht alles für die Gesundheit! Vielleicht werde ich dann auf Dauer die Muskelschmerzen los??

Werbeanzeigen

Endlich mal ein wenig Besserung!


SmileDie letzten Wochen waren sehr hart. Seit fast vier Wochen nehme ich das Nystatin und langsam aber sicher geht es mir besser. Es geht immer noch einen Schritt vorwärts, aber nur noch zwei und manchmal nur noch einen Schritt zurück.

Die erste Woche habe ich nach Packungsbeilage 3 – 4 mal täglich 2 Tabletten, danach 3 – 4 mal täglich 1 Tablette eingenommen. Gleichzeitig habe ich Nystatin Suspension genommen und den Mund damit gespült. Seit Jahren trage ich eine Schiene, da ich nachts mit den Zähnen knirsche. Damit ich mich nicht wieder mit dem Pilz anstecke, habe ich die Schiene in Wasserstoffperoxyd desinfiziert.

Die erste Zeit, als ich mit dem Nystatin angefangen habe, hatte ich immer noch schlimme Probleme mit Durchfall und starkem Blähbauch, teilweise war die Luft im Bauch so schlimm, das ich die Hosen nicht zu bekam. Auch habe ich Lebensmittel so schlecht vertragen, wie noch nie, ständig hatte ich Durchfall. Das eine Mal war es so schlimm, das mein Freund bei der Arbeit vorbei kommen musste, weil ich dringend aufs Klo musste. 😦

Es wurde erst etwas besser, als ich anfing, das Mutaflor mite einzuschleichen. Ich habe mich dabei an die Packungsbeilage gehalten. Zum Glück hatte ich keine Probeleme mit den E-Colis. Sie sind sehr wichtig, damit die Milchsäurebakterien eine Wachstumsgrundlage haben. Nach dem Einschleichen, habe ich mit Mutaflor angefangen. Seit dem ist der Durchfall verschwunden und die Luft lässt etwas nach.

Gleichzeitig zu dem Mutaflor, habe ich angefangen die Milchsäurebakterien einzuschleichen. Im Reformhaus habe ich mir von Dr. Wolz Darmflora Plus gekauft. Sie enthalten neben den Laktobazillen, auch die wichtigen Bifido-Bakterien. Von da an ging es immer ein wenig besser. Die Luft wird immer weniger und staut sich nicht mehr so schlimm (solange ich nicht das falsche esse).

Um das Immunsystem zu stärken, nehme ich Aloe Vera Saft. Aloe Vera ist sehr erfolgreich bei vielen Krankheiten, u. a. soll es auch den Darm beim heilen unterstützen. Laut Empfehlung soll man 2 – 3 EL am Tag mit Mineralwasser oder Saft trinken. Seit letzten Montag bin ich wieder mal erkältet, am Donnerstag nahm ich die erste Portion und ich muss sagen, spitzenklasse!! Meine Erkältung macht sich langsam aber sicher vom Acker und auch sonst fühle ich mich besser.

Auch möchte ich anfangen EM (effektive Microorganismen) nehmen. Sie enthalten wichtige Enzyme und auch Milchsäurebakterien. Man kann so ziemlich alles damit hinbekommen, den Kompost verbessern, Blumen düngen und auch den Darm wieder fit machen. Man sollte es, wie alles mit vielen Enzymen und Milchsäure, einschleichen. In meiner Nähe gibt es jemanden der es verkauft. Man kann es auch selber ansetzen. Aber wie man es macht, muss ich noch recherchieren.

Eine Bekannte, die mit mir Pilates macht, hat es geschafft, mit EM und Aloe Vera, ihren Darmpilz in den Griff zu bekommen. Seither hatte sie auch keinen Rückfall mehr und ist gesund. Pflegt aber weiterhin ihren Darm mit Em und auch Aloe Vera. Sie gab mir etwas von ihrem EM, damit ich testen kann, ob ich es  vertage oder nicht. Ich hoffe es hilft mir genauso!!