Anaplasmose als Auslöser vieler meiner Beschwerden :-(


Tja, das war ein Schock!!! Eine Bakterielle Infektion die von allen Stechviechern übertragen werden kann… Aber eins nach dem anderen.

Die Frau von der ich mein EM bekomme, ist auch Gesundheitsberaterin. Ich hatte vor ca. acht Wochen einen Termin bei ihr. Ich sollte alles mitbringen, was ich Nahrungsergänzungsmitteln habe und auch alles andere, was ich so einnehme. Es wurde auf alles auf Verträglichkeit geprüft, wann die beste Einnahmezeit ist und auf was ich bei der Einnahme zu achten habe, z. B. kommen das MSM und der Rest nicht so gut zurecht, also soll ich das MSM eine Stunde vor den anderen Sachen nehmen.

Dann wurde weiter gesucht. Sie hat mich komplett auf den Kopf gestellt und es kam so einiges dabei raus, u. a. Vitamin D-Mangel, Vitamin K-Mangel, dafür ist das Zink in Ordnung (wenigstens etwas). Am Ende der Anamnese stellte sich heraus, das ich eine Anaplasmose habe. Bei mir wirkt sie sich extrem auf den Darm aus, auch sind meine Muskeln und Sehnen betroffen. Das erklärt so einige meiner Beschwerden.

Anaplasmose wird bei Menschen eher selten diagnostiziert. Häufiger wird es bei Hunden, Katzen oder auch Pferden gefunden. Sie lässt sich sowieso sehr schwer feststellen. Es gibt, wie bei der Borelliose, einen LTT-Test, aber der kann falsch negativ ausfallen. Auch mit Bioresonanz sind die Biester schwer zu finden. Genauso schwer sind sie zu behandeln. Als Standarttherapie wird Antibiotikum verschrieben. Der Erfolg ist eher zweifelhaft. Meine Anaplasmose wird mit Rizol behandelt. Laut meiner Gesundheitsberaterin, muss ich die Anaplasmose schon lange haben. Sie meinte, bestimmt schon an die zehn oder fünfzehn Jahre.

Das erkläft  so einige Probleme, die sich in der letzten Zeit eingeschlichen haben, die überspringende Sehne, die Rückenprobleme und die Muskelschmerzen.

Als ich im Internet recherchiert habe, dachte ich, bei Tieren wird es ohne Probleme diagnostiziert und um Menschen soll es einen Bogen machen? Warum findet man kaum was bei Menschen darüber? Machen Stechviecher um Menschen neuerdings einen Bogen? Die letzeten 20 Jahre, an denen ich mich an meinem Hobby am Pferdestall erfreut habe, fanden die Stechviecher den direkten weg zu mir. War wohl nicht schnell genug… :-/

Seit ca. 8 Wochen bekomme ich, das Rizol. Es wird für mich sehr niedrig dosiert, aber es wirkt sehr gut. Laut meiner Gesundheitsberaterin können wir das Rizol nur sehr langsam erhöhen. Mein Körper würde die rüde Behandlung nicht sehr gut verkraften.