Das Beine so schwer sein können :-/


Seite01Meine Kollegin ist krank. An für sich nicht schlimm. Wenn ich nicht ihre Schichten übernehmen müsste. Eigentlich wäre heute mein freier Tag, an dem ich zum Sport gehe, mich auf der Couch rum fletze und versuche ein wenig Kraft zu tanken, für die nächsten Tage.

Und genau das, hätte ich heute gut gebrauchen können. Nachdem ich in den letzten vierzehn Tagen so oft hier im Laden war, wegen Handwerkern, Urlaub von Kollegen usw, hatte ich in den ersten Tage der Woche schon viel zu erledigen und war gestern den ganzen Nachmittag auf den Beinen. Ich war so kaputt und müde. Weil ich mich nicht mehr konzentrieren konnte, habe ich meinem Chef alles doppelt und dreifach erzählt. Er fand es lustig. Ich konnte zwar noch mit lachen, war aber nicht so belustigt wie er.

Als ich nach Hause kam, konnte ich mich kaum noch auf den Beinen halten. Ich hatte mir auf dem Weg nach Hause, eine Tüte Kartoffelchips mitgebracht. Ich hatte nicht mal mehr genug Kraft, um einen Topf auf den Herd zu stellen und Nudeln oder irgendwas einfaches zu kochen. Meinen Freund wollte ich nicht fragen. Der ist im Moment mit seiner Bachalorarbeit beschäftigt und da möchte ich ihn auch nicht immer aus seiner Konzentration rausreißen.

Ich verputzte meine Chips, konnte mich vom Sofa erheben und ging duschen, schaftte es noch gute Nacht zu sagen und fiel erschöpft in mein Bett. Ich konnte nicht mal mehr drei Seiten lesen, da fielen mir schon die Augen zu und das Buch ins Gesicht.

Heute morgen kam ich recht gut aus dem Bett, musste aber schon einiges vor der Arbeit erledigen. Die Wäscheberge mussten in die Maschine entsorgt werden. Etwas zum Essen musste eingepackt werden, um die Zeit bis zum Mittagessen zu überbrücken.

Es ist gerade mal halb zwölf und ich bin jetzt schon kaputt. Ich habe mich für ein paar Minuten ins Büro zurück gezogen und schreibe ein wenig. Dabei kann ich sitzen und versuchen wieder auf die Reihe zu kommen. Muss ja auch noch ein paar Stunden aushalten. Zum Glück hat der Laden nicht durchgehend auf. Das wäre die Vollkatastrophe.

Ich bin immer noch sehr erschrocken und entsetzt darüber, das mein Körper so schnell ermüdet. Das schlimme ist, ich kann nie einschätzen, wie lange meine Kraft hält. Das kalte Wetter bekommt mir auch nicht sehr gut, so das ich noch schneller kraftlos aufs Sofa falle. Aber ich weiß auch nicht, wie ich das ändern kann. Es fällt mir sehr schwer zu akzeptieren, das es so ist. Ob ich je wieder meinem Hobby reiten nach gehen kann? Oft haut mich das Pilates ja schon aus der Welt… 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s