Ich will doch nur eine REHA…


Ich will doch einfach nur zu einer Reha-Maßnahme. Aber das ist gar nicht so einfach… Warum zieren die sich bei mir so und andere bekommen es hinterher geworfen?! Ob sie dann sinnvoll ist oder nicht, interessiert da keinen.

Im Februar habe ich eine Reha-Maßnahme beantragt. Da ich das zwar auf Anraten meines Orthopäden gemacht habe, aber den Antrag nicht über den Arzt versendet habe, musste ich u. a. zu einem unabhängigen Arzt der mich dann noch zusätzlich untersucht hat. Da war dann der Befundbericht des Orthopäden auch schon unterweges.

Und natürlich gab es auch prompt eine Absage. Durch einen dummen Zufall, hatte ich ein paar Tage später einen Termin bei meinem Orthopäden und wir besprachen auch gleich den Widerspruch für den Rententräger. Diese forderten auch gleich den nächsten Befundbericht mienes Rheumatologen an. Seit dem warte ich auf eine Reaktion des Rententrägers.

Bei dem Gespräch mit dem Orthopäden, kam dann raus. Das es sehr schwierig sein würde den Antrag durch zu bekommen. Ich habe einfach nicht genug Maßnahmen, wie Reha-Sport oder Krankengymnastik,  in Anspruch genommen. Dabei habe ich bis Mitte des letzten Jahres den Reha-Sport durchgezogen, was mir aber nicht sehr gut geholfen hat. Krankengymnastik bekam ich nur wegen den Problemen mit meiner Schulter. Das haben wir schnell auch noch mal für den Rücken nachgeholt. Aber der Erfolg war auch eher mäßig. Gestern abend war die Muskulatur im Rücken sehr entspannt und locker. Heute morgen ist dieser Effekt leider wieder weg. 😦

Auch war ich nicht genug krank geschrieben. Bis jetzt hat auch noch nie einer Anstalten gemacht mich überhaupt mal wegen irgendetwas krank zu schreiben. Das letzte Mal war es wegen einer Magenspiegelung, weil ich an dem Tag nicht arbeiten konnte. Sonst hieß es immer: „Gehen Sie ruhig arbeiten, bewegen Sie sich viel, machen Sie täglich ein paar Übungen für den Rücken.“

Ja mal ehrlich, wie soll ich dann einen Reha-Antrag durch bekommen? In meinem nahen Umkreis, bekam jemand einen Reha, weil sie ja sooo an den Nachwirkungen einer total unnützen OP litt, die sie auch noch unbedingt wollte. Noch in der Reha musste sie wieder operiert werden und dann die Maßnahme abbrechen. Sie bekam die Reha ohne großes Theater. Ich kämpfe schon seit Monaten darum. Irgendwie eine ungerechte Welt…

Ein Lichtblick war der unabhängige Arzt der mich untersuchte. Als ich meinen Ordner auf den Tisch legte, einer riesen Liste an Diagnosen und erzählte was so alles schief läuft meinte er, alleine die Stoffwechselstörung mit der Erschöpfung, wäre schon ein Grund mich auf eine Reha zu schicken, der Rest mit den Intoleranzen/ Unverträglichkeiten, der Rückenbeschwerden und der leichten Depression wäre da noch das Tüpfelchen auf dem i.

Ich bin gespannt und warte, mehr oder weniger geduldig.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Ich will doch nur eine REHA…

  1. Luzia schreibt:

    Ahje…drück die Daumen, dass es noch klappt! Oft ist es aber so, dass die grundsätzlich erstmal ablehnen (hab ich in meinem Umkreis schon oft mitbekommen).
    Und der andere Doc kannte die HPU???? Erstaunlich 😉

    • Kallimera schreibt:

      Ich hoffe auch das es klappt. Ich kann es echt gebrauchen.
      Ich war auch erstaunt, das er die HPU kannte. Aber wegen der weiteren Behandlung werde ich bei meinem bewährten Arzt bleiben. Ich weiß nicht ob er dann nicht doch an seine Grenzen stößt.
      LG Kallimera

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s