Intervallfasten


Intervallfasten oder Intermittierendes Fasten ist leicht anzuwenden und schenkt uns viel Energie und eine bessere Gesundheit. Nebenbei kann man allerdings auch noch abnehmen, wenn man das möchte.

Am beliebtesten ist die 16:8 Methode. Und das geht so: 16 Stunden verzichtet man auf komplett Essen. In den darauf folgenden 8 Stunden darf man normal essen. Optimal sind 2 bis 3 Mahlzeiten, keine Snacks zwischendurch. Nicht nur das Wann sondern auch das Was ist entscheidend. Wenn man in der „erlaubten“ Zeit Pizza, Burger und Co futtert, nimmt viel zu viel Kalorien zu sich. Daher sollte man, wenn man abnehmen möchte, auf eine gesunde, ausgewogene Kost mir viel Gemüse, komplexen Kohlehydraten, Eiweiß und wenig Obst/ Nüsse achten.

Alternativ gibt es noch die 2:5 Methode, die sich nicht auf Stunden bezieht sondern auf Tage. An fünf Tagen darf man normal essen, an 2 Tagen in der Woche (die nicht aufeinander folgen sollten).

Während der Fastenzeiten darf man soviel Wasser und Tee trinken wie man möchte. Kaffee am besten schwarz ohne Milch und Zucker und nicht mehr als zwei bis drei Tassen pro Tag. Kaffee ist vor allem bei starkem Hunger gut. Es bremst das Hungergefühl und man hält noch ein wenig länger durch.

Werbeanzeigen