Reizdarm


Findet der Arzt keinen Grund für die Beschwerden, stellt dieser die Diagnose Reizdarm, empfiehlt Streß zu meiden, viel Bewegung und man soll die Ernährung umstellen.

Wichtig ist, das man Intoleranzen, Zöliakie (Sprue), Allergien auf Lebensmittel und andere Krankheiten, durch Magen- und Darmspiegelungen, ausschließt. Beruhigt sich der Darm durch die entsprechenden Diäten und Karenzen nicht, sollte man sich mit dem Thema Reizdarm anfreunden.

Der Darm reagiert um so vieles empfindlicher, als man lange gedacht hat. Die heutige Ernährung aus zuviel Zucker, wenig Ballaststoffen und industrieller Fertignahrung, bringt das Organ schon sehr durcheinander. Zu dem kommt noch, das Ärzte zu schnell und zu viel Antibiotika verschreiben und das empfindliche Gleichgewicht der Baktieren im Darm erheblich stören. Aus solchen Situationen entstehen schnell Darmpilzinfektionen, die nur schwer zu behandeln sind.

Damit der Darm sich wieder erholt, braucht es viel Zeit und Geduld. Es muss die richtige Ernährung gefunden werden, die gesunde Darmflora wieder hergestellt werden, die die Heilung unterstützt.

Wichtig ist, raus zu finden, was den Darm reizt. Ist es das Gluten, Hülsenfrüchte oder bestimmte Ballaststoffe in Gemüsen. Es braucht viel Zeit, aber es lohnt sich und verbessert die Lebensqualität enorm.

Das Buch von Dr. Marc Pimental hat mir sehr geholfen, den Reizdarm etwas besser zu verstehen. Das Buch ist zwar auf Englisch, aber mit einem guten Übersetzungsseite aus dem Internet lässt es sich sehr gut lesen und auch verstehen.

Bitte stellen Sie nie eigene Diagnosen an, testen Sie nie auf eigene Faust und lassen Sie sich immer von einem Facharzt helfen!!

5 Gedanken zu “Reizdarm

    • Kallimera schreibt:

      Hallo,
      vielen Dank für dein Lob.
      Ich würde mich auch über einen Austausch freuen. Beim ersten überfliegen deiner Seite habe ich schon viele interessante Themen
      entdeckt.Werde euch auch in den Blogroll einbinden. 🙂
      Viele Grüße
      Kallimera

  1. Marie schreibt:

    Liebe Kallimera,
    vielen Dank für deinen Artikel über Reizdarm. Reizdarm wird leider immer noch vielerorts als Einbildung angesehen. Es ist schön, mehr über dieses Thema zu lesen.

    Ganz liebe Grüße
    Marie

    • Kallimera schreibt:

      Hallo Marie,
      bitte entschuldige meine späte Rückmeldung.
      Vorkurzem habe ich einen tollen Bericht gesehen, in dem man sogar sagte, das hinter dem Reizdarm mehr steckt. Ich war sehr überrascht davon zu hören, das sich doch mal Wissenschaftler damit befassen und nicht nur die Schublade „Psychosomatik“ aufgemacht wird.

      Viele liebe Grüße
      Kallimera

  2. florianfn schreibt:

    Hallo bei den Recherchen für meinen Artikel über Reizdarm und CBD bin ich auf deine Seite gestoßen. Es ist wirklich so traurig, dass Ärzte immer noch nicht wissen, dass es auch Erkrankungen gibt, bei denen sie keine Marker im Blut finden und die dann auch nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Vielleicht interessiert dich mein Artikel zu Reizdarm und CBD Öl? Ich habe auch schon Erfahrungsberichte von Betroffenen gehört, die damit Erleichterung fanden http://www.lebensweisekompakt.de/cannabinoide-cbd-reallistische-hoffnung-bei-reizdarmsyndrom/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s