Endlich traut sich mal jemand…


SmileAm letzten Donnerstag hatte ich einen Termin bei meiner Hausärztin. Nach dem der Rheumatologe mich so gemein hängen gelassen hatte, suchte ich jetzt  nach ca. 10 Wochen Hilfe bei ihr. Als sie fragte, was sie für mich tun könnte, schilderte ich ihr meine Situation und meine Beschwerden. Sie hörte sich alles an und sagte gleich, nach dem sie den Arztbrief gelesen hatte, das hört sich auf jeden Fall nach Fibromyalgie an. Das erste mal das jemand die Diagnose ausgesprochen hat.

Sie überlegte einen kurzen Augenblick und entschied dann, das ich stationär ins Krankenhaus aufgenommen werden sollte. Es gibt dort eine Abteilung, die sich auf Schmerztherapie spezialisiert hat und die mit verschiedenen Therapieformen versuchen die Schmerzen zu lindern und einem beibringen, mit den Schmerzen umzugehen. Das wäre in meinem Fall wohl das beste, da die Diagnose noch sehr frisch wäre.

Mit der Überweisung in der Tasche, da steht zum allerersten Mal „Fibromyalgie“ als Diagnose, ging ich, sehr erleichtert das mir endlich mal jemand hilft, nach Hause. Am Freitag wollte ich dann den Termin für ein Gespräch ausmachen, doch gab es erst Termine ende Oktober. Meine Stimmung sank gleich wieder gegen null. Die Sekretärin sagte, aber es gäbe noch die Möglichkeit auf stationäre Aufnahme, da gabe es noch ende August oder mitte September freie Plätze. Meine Ärztin sollte sich mit der Oberärztin in Verbindung setzen, dann könnten sie über die Aufnahme beraten.

Nachdem Telefonat ging ich wieder zu meiner Hausärztin und schilderte der Arzthelferin die Situation. Sie versprach sich der Sache anzunehmen. Ich hoffe das die Sache läuft. Werde mich wohl noch ein wenig in Geduld üben müssen. Meine Ärztin sollte sich heute am späten Vormittag auf der Station melden. Oh ich bin so gespannt, wie es weiter geht.

Update: Ich gehe in Schmerztherapie!!

Schnelles Mangoeis


Habe das Rezept einer Bekannten „geklaut“. 🙂 Es geht richtig schnell und ist super lecker. Natürlich geht es auch mit anderen Früchten, wichtig ist nur, das sie tiefgefroren sind und die Pflanzenmilch Kühlschrank kalt ist.

Zutaten:

  • TK- Mangos (oder andere TK-Früchte)
  • kalter  Pflanzendrink (wer verträgt auch richtige Milch)
  • Süsse nach Geschmack
  • Optional: Vanillepulver

Zubereitung:

  • Die gewünschte Menge Früchte in einen Mixer gegen, mit Pflanzendrink auffüllen, bis auf Höhe der Früchte, Vanille und Süße dazu
  • Deckel schließen und alles zu einer sämigen Masse mixen. Eventuell Früchte am Rand runterschieben, bis alle Früchte püriert sind. Eventuell nach süssen. Fertig!!
  • Ist alles schön cremig, sofort auflöffeln oder noch mal in den Tiefkühler stellen und später genießen

Habe ich zuviel versprochen? Es geht richtig schnell und man könnte sich reinlegen… 😉 Viel Spaß beim nach machen und genießen. Bei den heißen Temperaturen die uns erwarten, genau das richtige

Aus-dem-Kalender-Streichtag


Heute war ein besch… Tag! Zum Glück ist er fast vorbei und dann mach ich drei Kreuzzeichen. Als erstes kam ich heute morgen nicht aus dem Bett. Von mir aus hätte ich noch ein paar Stunden liegen bleiben können. Das hätte mir aber auch nicht geholfen. Irgendwie wollten die Beine nicht über die Bettkante und die Augen wollten nicht aufgehen.

Irgendwann bin ich dann doch aus dem Bett gekrochen, es hilft ja doch nicht. Draußen war es trüb, kalt und noch sehr windig. Ich machte mich für den Sport fertig, frühstückte in Ruhe, trank meinen Kaffee und machte mich auf den Weg zum Pilates. Auf dem Fahrrad fingen die Probleme an. Mir taten die Beine so schrecklich weh. Sie waren hart und wie verkrampft. Gut, also ab in den Kursraum und auf die Faszienrolle. Heute war es echt schäbig und schmerzhaft, aber es hat geholfen (wie schon so oft).

Das Pilates begann und es ging so gemein weiter. Die ersten Übungen fingen im stehen an und wir brauchten unsere Oberschenkelmuskeln. Ooohhh, tat es weh! Ich konnte die Spannung kaum halten und musste aus der Übung raus. Die anderen Übungen gingen einigermaßen, aber die Beine wollten heute nicht mitmachen. Sie benahmen sich, als wären sie vom anderen Stern.

Zur Belohnung und zur Entspannung ging es auf die Massageliege. Das Gym hat einen Hydrojet und den nutze ich gerne nach dem Sport. Da merkte ich schnell, das die Beine heute nicht das einzige sind, was sich von mir scheiden lassen wollte. Der Rücken trat heute auch in den Streik.

Bei einer namhaften Drogerie wollte ich eine Fotocollage erstellen. Ich saß eine geschlagene dreiviertel Stunde an diesem schäbigen Gerät, bis endlich alles so aus dem Drucker kam, wie ich es haben wollte. Mittlerweile war es halb eins, halb verhungert und schon fast am Ende meiner nervlichen Belastbarkeit. Ich hatte genug Collagen ausgedruckt, aber am Ende des Tages blieb für mich keine mehr über. Meine Mutter hat sie großzügig an meinen Bruder, seine Schwiegermutter  und noch einige andere verschenkt. Ich gönne es den anderen, aber hoffentlich wissen sie meine Arbeit zu schätzen.

Heute nachmittag musste ich nochmal aus dem Haus und das Büro putzen gehen. Sonst fahre ich immer mit dem Auto, heute war kein einziges da. Mein Freund mit dem meinigen weg und meine Mutter mit deren eigenem. An einem so schlimmen Tag, musste ich prompt mit dem Fahrrad los. An anderen Tagen macht es mir nicht viel aus, aber heute hätte ich es mir echt sparen können.

Also, rauf aufs Fahrrad. Ich fuhr nicht sehr schnell, aber ich kam irgendwie an. Zum Glück gab es keinen so starken Wind mehr, wie den Tag vorher. Ich kämpfte mich durch die zwei Stunden und radelte genauso langsam, mit einem Umweg über den Discounter, wieder nach Hause. Endlich brauchte ich nur noch die Treppe rauf, mein Abendessen genießen und die Beine hochlegen und ich war so glücklich das der Tag vorbei war.

Ich werde meine Füsse jetzt in Natron baden, duschen gehen und ins Bett fallen. Dann ist der schreckliche Tag endlich vorbei. Boah, was bin ich froh…

P.S.: Es ging die ganze Woche so weiter. Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen . Was solls, hinfallen, aufstehen und Krönchen richten!!

Wie kommt man an eine Hefepilzinfektion…?


500_F_85587854_E7r3JdJXHmEcaVksweLwkas0YI0NI8uMIch hatte jetzt ein paar Tage Zeit zum grübeln und ich mache mir darüber Gedanken, wie ich an diesen Pilz gekommen bin. Ich trinke keinen Alkohol, ich backe zwar Brot und Gebäck mit Hefe, aber beim backen wird die Hefe inaktiv. Das einzige was ich zu mir nehme ist das EM (Effektive Microorganismen). Damit die Milchsäurebakterien gut wachsen und gedeihen können, braucht es als Nährlösung die Hefe.

Der Saccharomyces cerevisiae (Hefepilz) wird in gängigen Präparaten wie Perenterol verwendet, um bei Durchfall zu helfen. Normalerweise tut er der Darmflora gut. Aber wie kann es so nach hinten los gehen?

Als ich letztes Jahr meinen Pilz auf eigene Faust beseitigt hatte, habe ich es gut hinbekommen. Kurz nach der Behandlung habe ich mit EM angefangen. Es sollte die paar Pilze, die vielleicht noch zuviel sind, abtöten und dann die guten neuen ansiedeln. Zur Unterstützung, damit auch ja die richtigen Bakterien im Bauch wachsen, habe ich noch extra Milchsäurebakterien genommen.

Mittlerweile habe ich den Verdacht, das vielleicht das EM daran „schuld“ sein könnte. Das mein Bauch einfach so kaputt war/ ist, das sich die richtigen Bakterien nicht ansiedeln und sich der Hefepilz munter ausbreiten konnte. Der Bauch blähte sich immer wieder so schlimm und ich bekam es so gar nicht in den Griff. Alles was ich machte, ging nach hinten los. Jetzt weiß ich, dass die Hefe nur ihre Arbeit gemacht hat. nämlich die Kohnlehydrate in Luft verwandeln. Und ich hätte mich auf den Kopf stellen können und es hätte nichts geholfen… 😦

Seit ca. 10 Tagen mache ich eine kohlenhydrat- und zuckerarme Diät. Es hilft nur sehr langsam und die Luft hält sich immer noch sehr hartnäckig im Bauch. Da ich mich vegan ernähre ist es sehr hart. Zur Zeit lebe ich nur von wenig Brot am morgen, Gemüse, Salat in jeder Form, Chiapudding und veganen selbst gemachten Joghurt, ab und an Nüsse und Kokoschips. Die Hauptsache ist, das der Bauch genug zu tun hat und man/ frau nicht in ein Hungerloch fällt. Hoffentlich muss ich kein Antimykotikum nehmen, denn dann muss ich die Diät weiterhin einhalten und dann noch mal für mindesten 3 Wochen.

Wieder ein Schrittchen weiter! :-)


Nach dem es mir in den letzten Wochen körperlich so schlecht ging. Bin ich vor ca. zwei Wochen spontan zu meinem Arzt nach Osnabrück gefahren. Dort wurde mir wieder mal eine riesige Menge Blut abgenommen worden (bin jedes Mal fasziniert, was alles so in einen Arm passt) und ich bekam noch einen Test für eine Urinprobe mit, um Jodmangel auszuschließen.

Also musste ich mich wieder mal in Geduld fassen und zum Glück ging die Zeit diesmal sehr schnell um und gestern war ich also wieder in Osnabrück und besprach mit dem Arzt die Ergebnisse. Es stellte sich ein leichter Jodmangel raus, eine leichte latene Schilddrüsenunterfunktion und eine leichte latente Perniciosa (B12-Aufnahme Störung).

Der Jodmangel kann recht leicht behoben werden und ich bekomme eine 0,1% Lösung, die ich langsam einschleichen muss. Es dauert etwas bis das Medikament da ist, aber dann kann es los gehen.

In der Hoffnung, das wenn der Jodmangel beseitigt ist auch die Schilddrüse wieder mitspielt, habe ich noch keine Ersatzhormone bekommen. Ich habe schon seit längerem den TSH-Wert beobachtet. Meine ft3 und ft4-Werte waren bis jetzt immer normal, daher hat kein Arzt sich darum gekümmert. Da ich aber eine HPU habe, kann eine Schilddrüsenunterfunktion verschleiert werden.  Im Buch des KEAC ist es ausführlich beschrieben. Für die ist dann der TSH-Wert ausschlaggebend. Meiner war bei 2,8. Bei gesunden, sollte er unter 2,0 liegen, alles was über 2,5 liegt gilt mittlerweile bei HPU-Patienten schon als leichte Unterfunktion. Zudem sollten dann die Sympthome nicht außer acht gelassen werden. Ich friere selbst bei 25° Grad im Sonnenschein noch und bin ständig müde und vieles mehr.

Die leichte Perniciosa habe ich schon lange. B12 wird gebraucht um Blut zu bilden. Bei einer ausgeprägten Perniciosa kann es zu einer schlimmen Anämie kommen, die sogar tödlich enden kann, wenn man sie nicht behandelt. Da ich ja eh schon einen B-Komplex nehme, bin ich da auf einem guten Weg.

Mal abwarten, ob mir das Jod hilft oder ob ich doch noch Hormone haben muss.

Die Chemikalien Sensivität ist ausgeprägter als gedacht :-/


Um meine Genesung anzukurbeln, nehme ich große Mengen Krypto-Balance, D3, Carnitin, K2 und einige andere. Doch je länger ich sie nehme, desto mehr spielt mein Magen verrückt.

Das ganze fing schon kurz nach Weihnachten an. Sobald ich die Kapseln nahm, bekam ich Magenschmerzen und mir wurde schlecht, der Magen übersäuert, mein Bauch bläht sich auf und es dauerte einige Stunden, bis er sich wieder beruhigte. Das gleiche passiert mir abends, wenn ich die nächste Portion einnehme.

Das schlimme ist, das ich die Magenschmerzen nur mit weiterer Chemie in den Griff bekam. Seit einigen Wochen musste ich Omeprazol nehmen, um die überschüssige Magensäure zu binden. Das irre daran war/ ist, das die Omep mir sogar geholfen hat, die Blähungen etwas zu lösen. Doch es half auch nur bedingt.

Nachdem es immer schlimmer wurde, habe ich einfach die Dosis herabgesetzt. Die morgendliche Einnahme von vier Krypto-Balance, verringterte ich auf zwei, auch das D3 setzte ich von zwei runter auf eine. Es brachte schon etwas Erleichterung, doch es schlug mir immer noch auf den Magen.

Also, setze ich erstmal alles für ein paar Tage ab, bis sich alles etwas beruhigt hat. Dann werde ich alles nach und nach wieder da zu nehmen, um zu sehen, welche Kapseln mir die Probleme machen oder ob sie alle für mich nicht mehr verträglich sind.

Glück im Unglück


Seit ein paar Wochen (ca. Weihnachten) geht es mir nicht sehr gut. Das Weihnachtsessen war für mich eine gesundheitliches Disaster. Mit Appetit habe ich ein kleines Stück Wildschweinbraten gegessen und am nächsten Tag dafür die Quittung bekommen. Mein Magen war übersäuert, mir tat alles weh und es waren ein paar fürchterliche Tage.

Nach Weihnachten hatte ich eine schwere Erkältung und ich brauchte sehr lange um mich zu erholen. Die Erschöpfung hing in meinen Klamotten, wie bleierne Gewichte an meinen Füssen. Es dauerte fast 14 Tage bis es mir, ein wenig besser ging.

Dann gab es in unserem Laden ein Problem mit einer undichten Heizung. In unseren Wirtschaftsräumen lief also die stinkende Brühe aus der Decke. Zudem Zeitpunkt wußte ich/ wir auch noch nicht, das es die Heizung war.  Von da aus stiegen die Gerüche in meine Nase und stellten ein heilloses durcheinander an. Zuerst konnte ich das nicht damit in Verbindung bringen. Dann passierte es vor ein paar Tagen wieder und diesmal kam ein gefühlter Sturzbach aus der Decke, wir konnten das schlimmste verhindern, aber als wir das merkten, waren schon einige Liter in Wänden, Treppen und Decke verteilt.

Innerhalb einer Stunde war dann der Rest des Tages für mich gegessen. Ich bekam schlimme Kopfschmerzen, meine Bronchien zogen sich zusammen, Nase zu, Muskelverspannungen (ich kam nicht mehr vom Stuhl/ Sofa hoch), der Bauch blähte sich, die Magensäure stieg hoch. Einfach gesagt, ich bekam Körper!! 😦

Nach einer heißen Dusche ging es mir etwas besser, vorallem das Atmen fiel mir leichter, da sich die Muskeln etwas entspannten. Der Rest blieb. Am nächsten morgen waren nur die Kopfschmerzen ertragbarer.

Seitdem weiß ich, das ich auf starke Gerüche, Chemikalien etc., sehr stark reagiere. :-/ Nach fast 14 Tagen ist die Feuchtigkeit und auch die schlimmsten Gerüche verschwunden. Doch wenn ich den ganzen Tag im Büro bin, haut es mich immer noch aus der Welt. Leider dauert es noch ein paar Tage bis der Schaden beseitigt wird.

Wie heißt es so schön, ich hatte Glück im Unglück. Ohne die beschägdigte Heizung hätte ich nie rausgefunden, das ich diverse Chemikalien mein Problem sind.

B und B Hotel Bremen


Im November musste ich auf Messe nach Bremen. Wir suchten ein einfaches Hotel, ohne großen Schnick-Schnack. Wir reisten am Freitag an und sind am Sonntag wieder nach Hause gefahren.

Die Zimmerreservierung klappte Problemlos. In diesem Fall, habe ich vorher angerufen und mit dem Herrn an der Rezeption gesprochen. Er hat mich gut beraten und sich die Zeit für die Reservierung genommen. Ansonsten kann man auch über die Internetseite buchen.

Die Zimmer werden beim Checkin, im vorraus für die Zeit der Buchung bezahlt. Man bekommt eine Karte mir dem Nummerncode für das Schloß. Diesen Code braucht man auch, wenn man abends spät wieder ins Hotel möchte. Macht man sich wieder auf den Weg nach Hause, gibt man die Karte wieder ab oder auch nicht, und kann einfach ohne Checkout gehen.

Die Zimmer sind nicht sehr groß, aber sauber und ordentlich. Ebenso wie das Bad, nicht sehr groß, aber sauber. Die Betten/ Matrazen sind ganz gut. Ein weiteres Kissen/ Decke sind im kleinen Schrank untergebracht. Einen Fön kann man im Haus gegen Pfand ausleihen. Es gibt einen Fernseher, kosteloses W-Lan und eine Klimaanlage. Schläft man gerne bei offenem Fenster sollten man mit der Rezeption sprechen, das man ein Zimmer zum Innenhof haben möchten.

Das Frühstücksbüffet ist nicht sehr riesig und doch ist alles da, was man braucht. Brot, Brötchen, Aufschnitt, Käse, Marmelade, Honig, frisches Obst, Kaffee, Tee usw. Es ist mit 7,50 € nicht ganz günstig, aber durchaus angemessen.

Wenn jemand eine Zöliakie hat, sollte man sich  auf jeden Fall eigenes Brot und Toaster mitbringen. Für die, denen die Krümmel nichts ausmachen, können ihr eigenes Brot im hauseigenen Toaster aufbacken. Ich habe meinen „Sonderfall“ vorher angemeldet und es war gar kein Problem. Aber ihr müsst auf jeden Fall euer eigenes Brot mitbringen.

In der näheren Umgebung gibt es einen Supermarkt und in ca. 10 min Laufweite liegt der Bahnhof, mit vielen Möglichkeiten essen zu gehen, Apotheken und einen weiteren Supermarkt und ein Discounter. Für den Notfall, kann man da so einiges bekommen.

Alles in allem bin ich mit dem Hotel gut zufrieden gewesen. Die Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit und sehr nett. Ich kann es empfehlen.

Vegan die Lösung?


veganIrgendwie hatte ich keinen Hunger auf Fleisch und habe es etwa 10 oder 14 Tage weggelassen. Ich esse gerne Fleisch, aber ich konnte es nicht mehr sehen. Nach ein paar Tagen merkte ich, das es meinem Bauch etwas besser ging. Die starken Blähungen ließen nach und auch die Muskelschmerzen in Beinen und Rücken wurden weniger.

Ist eine vegane Ernährung die Lösung? Bei HPU gibt es oft Probleme mit tierischem Eiweiß. Gluten, einige Kohlehydrate (gerade Kartoffeln), Milcheiweiß und auch Eier, sind meine neuen Lieblingsfeinde geworden. Nicht mal Haferflocken gehen. Aber ich hatte immer gehofft, das Fleisch noch irgendwie verträglich sein könnte. Es würde meinen Speiseplan erheblich erweitern.

Seitdem ich das Antimykotikum nehme, kann ich immer besser feststellen, was für mich verträglich ist und was nicht. Gestern hatte ich Heißhunger auf Fleisch und habe mir Hamburger aus Rindfleisch gebraten. Innerhalb weniger Minuten blähte sich der Bauch wie ein Luftballon. Da ich den Tag vorher Kartoffeln hatte, werde ich es in ein paar Tagen nochmal versuchen.

O je, ich und vegan! Was für ne Katastrophe… Aber was tut man nicht alles für die Gesundheit! Vielleicht werde ich dann auf Dauer die Muskelschmerzen los??

Endlich mal ein wenig Besserung!


SmileDie letzten Wochen waren sehr hart. Seit fast vier Wochen nehme ich das Nystatin und langsam aber sicher geht es mir besser. Es geht immer noch einen Schritt vorwärts, aber nur noch zwei und manchmal nur noch einen Schritt zurück.

Die erste Woche habe ich nach Packungsbeilage 3 – 4 mal täglich 2 Tabletten, danach 3 – 4 mal täglich 1 Tablette eingenommen. Gleichzeitig habe ich Nystatin Suspension genommen und den Mund damit gespült. Seit Jahren trage ich eine Schiene, da ich nachts mit den Zähnen knirsche. Damit ich mich nicht wieder mit dem Pilz anstecke, habe ich die Schiene in Wasserstoffperoxyd desinfiziert.

Die erste Zeit, als ich mit dem Nystatin angefangen habe, hatte ich immer noch schlimme Probleme mit Durchfall und starkem Blähbauch, teilweise war die Luft im Bauch so schlimm, das ich die Hosen nicht zu bekam. Auch habe ich Lebensmittel so schlecht vertragen, wie noch nie, ständig hatte ich Durchfall. Das eine Mal war es so schlimm, das mein Freund bei der Arbeit vorbei kommen musste, weil ich dringend aufs Klo musste. 😦

Es wurde erst etwas besser, als ich anfing, das Mutaflor mite einzuschleichen. Ich habe mich dabei an die Packungsbeilage gehalten. Zum Glück hatte ich keine Probeleme mit den E-Colis. Sie sind sehr wichtig, damit die Milchsäurebakterien eine Wachstumsgrundlage haben. Nach dem Einschleichen, habe ich mit Mutaflor angefangen. Seit dem ist der Durchfall verschwunden und die Luft lässt etwas nach.

Gleichzeitig zu dem Mutaflor, habe ich angefangen die Milchsäurebakterien einzuschleichen. Im Reformhaus habe ich mir von Dr. Wolz Darmflora Plus gekauft. Sie enthalten neben den Laktobazillen, auch die wichtigen Bifido-Bakterien. Von da an ging es immer ein wenig besser. Die Luft wird immer weniger und staut sich nicht mehr so schlimm (solange ich nicht das falsche esse).

Um das Immunsystem zu stärken, nehme ich Aloe Vera Saft. Aloe Vera ist sehr erfolgreich bei vielen Krankheiten, u. a. soll es auch den Darm beim heilen unterstützen. Laut Empfehlung soll man 2 – 3 EL am Tag mit Mineralwasser oder Saft trinken. Seit letzten Montag bin ich wieder mal erkältet, am Donnerstag nahm ich die erste Portion und ich muss sagen, spitzenklasse!! Meine Erkältung macht sich langsam aber sicher vom Acker und auch sonst fühle ich mich besser.

Auch möchte ich anfangen EM (effektive Microorganismen) nehmen. Sie enthalten wichtige Enzyme und auch Milchsäurebakterien. Man kann so ziemlich alles damit hinbekommen, den Kompost verbessern, Blumen düngen und auch den Darm wieder fit machen. Man sollte es, wie alles mit vielen Enzymen und Milchsäure, einschleichen. In meiner Nähe gibt es jemanden der es verkauft. Man kann es auch selber ansetzen. Aber wie man es macht, muss ich noch recherchieren.

Eine Bekannte, die mit mir Pilates macht, hat es geschafft, mit EM und Aloe Vera, ihren Darmpilz in den Griff zu bekommen. Seither hatte sie auch keinen Rückfall mehr und ist gesund. Pflegt aber weiterhin ihren Darm mit Em und auch Aloe Vera. Sie gab mir etwas von ihrem EM, damit ich testen kann, ob ich es  vertage oder nicht. Ich hoffe es hilft mir genauso!!